Max Lang
Menü
X
Max Lang

Max Lang, geboren 1986 in Bregenz. Studium der Komparatistik in Wien. Seit 2012 freier Autor in Wien.

 

Auszeichnungen

Dramatikerstipendium der Stadt Wien 2012, Marburger Kurzdramenwettbewerb 2013, Autorenwettbewerb der Nibelungenfestspiele Worms 2017, Dramatikerstipendium der Literar Mechana 2020. Seine Stücke werden durch den Drei Masken Verlag in München vertreten.

 

Texte für Künstlerinnen und Künstler

Tone Fink, Sofia Goscinski, Marco Spitzar

 

Uraufführungen

2020  Sprich nur ein Wort. Vorarlberger Landestheater.

             Regie: Bérénice Hebenstreit

2018  Last Exit: Hunnenland. Nibelungenfestspiele Worms.

             Regie: Charlotte Sprenger

2016  The Parzival Company. Theater Kosmos Bregenz.

             Regie: Stephan Kasimir

2016  Der entfernte Verwandte. Kosmodrom, Foyerbühne des

             Theater Kosmos. Regie: Stephan Kasimir

2013  Das Reich der Mitte. Theater Kosmos Bregenz.

             Regie: Augustin Jagg

2013  Die Sprache der Enkel. Kosmodrom, Foyerbühne des

             Theater Kosmos. Regie: Stephan Kasimir

2011  Völlerei. Kurzdrama für das Projekt

             "Die sieben Todsünden"im Theater Kosmos.

             Regie: Augustin Jagg

2006  Herbst und Winter. Theater Kosmos Bregenz.

             Regie: Augustin Jagg

 

Max-Lang-Foto©-Maria-Noi-WEB-9270.jpg